Lions-Logo Startseite default Link
Mitgliederlogin
LIONS CLUB - Korbach - Waldecker Land
Impressum
TERMINE
LION-MAGAZIN
LION
hier lesen
INFOCENTER

Abenteuer Kirchberghof

Lionsclub ermöglicht Kindergruppe abenteuerliches Wochenende

Mitglieder des Lionsclubs Korbach-Waldecker Land organisierten für 10 Kinder die selbst eine chronische Krankheit haben oder hatten oder Geschwister solcher Kinder sind, einen Aufenthalt auf dem Kirchberghof bei Warburg. „Ich kenne die Arbeit des Jugend- und Freizeitzentrums Kirchberghof seit Jahren“, erklärt die Organisatorin Regina Sude. „Dort haben Kinder und Jugendliche viele Möglichkeiten sich auszuprobieren und auszutoben. Es gibt ein umfangsreiches Programm, auch mit erlebnispädagogischen Angeboten. So entstand die Idee, einer Gruppe von Kindern aus der Region, die es bisher nicht so leicht hatten im Leben, ein paar unbeschwerte und aufbauende Stunden zu schenken.“ Frau Sude fuhr am Freitagnachmittag des letzten Herbstferienwochenendes, begleitet von Frau Dr. Meike Bökemeier, mit Kindern im Alter von 9-12 Jahren los. Sie verbrachten die Zeit bis Sonntagmittag mit Billard, Tischfußball, Airhockey und anderen Spielen. Natürlich wurde auch die Sportscheune benutzt zum Fußball- und Tischtennisspielen, aber vor allem auch zum Klettern an Kletterwand und Jakobsleiter. Hier wuchs so mancher über sich hinaus und erklomm Höhen, von denen er nicht einmal geträumt hatte. Auch konnten die Kinder feststellen: wenn man sich gegenseitig hilft, kommt man weiter, nämlich bis auf die oberste Sprosse der Jakobsleiter, direkt unter dem Scheunendach. Beim Bogenschießen fühlten sich die Jungs wie Robin Hood, insbesondere, wenn das Luftballonziel vom Pfeil getroffen zerplatzte. Am Sonntag machten die kleinen Abenteurer sich dann auf eine noch viel größere Reise. Es wurden die Yogamatten ausgebreitet, die große Weltkarte in der Mitte platziert und ging es u.a. nach Nord- und Südamerika zu Cowboys und Indianern, in Afrika wurden Schlangen, Löwen und Pyramiden gesichtet und besichtigt und in Inden auf einem Elefanten durch den Dschungel geritten, bis es mit dem Flugzeug zurück auf die Matte und anschließend mit dem Bus nach Hause ging. Nach der Rückkehr wurde den Eltern stolz präsentiert, was in der Holzwerkstatt mit Säge, Schleifmaschine und Farbe hergestellte worden war, ob rollende Schildkröten, Schlüsselanhänger oder Elch-Teelichthalter. Die am meisten gestellte Frage dieses Wochenendes lautet „Macht Ihr das nächstes Jahr wieder?“ Dazu erklärt Frau Sude: „Diese Fahrt ist ein voller Erfolg. Die Kinder haben nicht nur selbst viel Spaß gehabt, sondern auch uns viel Freude bereitet. Sicher werden wir im Club darüber nachdenken, ob dies zu einer dauerhaften oder zumindest regelmäßigen Activity gemacht werden kann und sollte.“


Seite drucken