Lions-Logo Startseite default Link
Mitgliederlogin
LIONS CLUB Melsungen
Impressum
TERMINE
LION-MAGAZIN
LION
hier lesen
INFOCENTER

Activities

Aktuelles

Neuer Glanz für Albrecht-Hütte

Lions, Bauhof und Hablick renovieren Wanderziel

Freuten sich gemeinsam über die frisch sanierte Hütte: Bürgermeister Markus Boucsein, 1. Vorsitzender des FV 08 Nils Weigand, Ehrenvorsitzender Alfred Weigand und die Lions Michael Frede, Doris Köster, Ulrich Bruckmann, Hansfried Boll, Marlies Frede sowie Monika und Wilfried Marställer (v.l.)

Freuten sich gemeinsam über die frisch sanierte Hütte: Bürgermeister Markus Boucsein, 1. Vorsitzender des FV 08 Nils Weigand, Ehrenvorsitzender Alfred Weigand und die Lions Michael Frede, Doris Köster, Ulrich Bruckmann, Hansfried Boll, Marlies Frede sowie Monika und Wilfried Marställer (v.l.). Foto: Björn Schönewald

Melsungen. Bis in die Siebziger reicht die Geschichte der Heinrich-Albrecht-Hütte zurück. Gut 40 ereignisreiche Jahre, in denen das Holzbauwerk etlichen Schulklassen und Wanderern ein schattiges Plätzchen bot und zu späterer Stunde gerne für Partys genutzt wurde. Doch bei weitem nicht jeder, der hier feierte, ließ die Hütte unbeschadet zurück. Mit Nägeln und Reißzwecken brachten die einen Folien an, um Zugluft aus dem Hütteninneren fernzuhalten, andere rissen Bretter aus den Wänden, um damit Feuer zu machen oder zündelten gleich in der Hütte selbst. Lions-Präsident Wilfried Marställer und seine Frau Monika wollten sich den bedauernswerten Zustand des Gebäudes nicht länger anschauen und machten mobil: Die Heinrich-Albrecht-Hütte sollte renoviert werden, für einen guten Zweck.

Im Grunde sind es gleich zwei gute Zwecke, für die sich die fleißigen Hüttensanierer einsetzten: Eine Spende an den MFV 08, in dessen Vereinsheim es gebrannt hatte, und natürlich die in neuem Glanz erstrahlende Hütte, die ihren Besuchern wieder offensteht, sofern sie sich benehmen können.

Rund 40 Arbeitsstunden investierten die Lions, räumten auf, zogen Nägel und Reißzwecken, reparierten die beschädigte Holzverkleidung und flickten mit der Unterstützung des Dachdeckerbetriebs Hablick das beschädigte Dach. Das Material für die Arbeiten hatten Hablick und der städtische Bauhof zur Verfügung gestellt, der auch das Mobiliar im Inneren wieder herrichtete.

Die Spende für den MFV 08 kam bei der feierlichen Eröffnung bei Kaffee und Kuchen am Sonntag zusammen. Einige Melsunger, unter ihnen auch Bürgermeister Markus Boucsein, folgten der Einladung der Lions, die frisch sanierte Hütte bei leckerer Verpflegung zu bewundern und dabei eine Spende zu hinterlassen. Rund 140 Euro kamen zusammen.

Weitere Veranstaltungen dieser Art an der Heinrich-Albrecht-Hütte sollen folgen: einmal, wenn alle Verschönerungsarbeiten abgeschlossen sind und ein weiteres Mal in der kalten Jahreszeit, mit deftigem Angebot und Glühwein. Präsident Marställer möchte so die Spendensumme für den MFV 08 weiter erhöhen.

Text: Björn Schönewald
 

Präsidentenwechsel beim Lions Club Melsungen

Vize Governorin Gerlinde Brandstetter (Borken Schwalm-Eder) zu Gast

Reinhold Hocke (Vorsitzender WaSH  Lions Europa), Uwe Springwald (Vorsitzender Fördergemeinschaft LC Melsungen) Arved Berent (Präsident LC Melsungen 2016/2017), Gerlinde Brandstetter (Vize Governorin Lions Hessen), Wilfried Marställer (Präsident 2018/2019), Dr. Hans-Peter Eisele (Präsident 2017/2018) und Dr. med. Gunter Claus (v.l.). Foto: Reinhold Hocke

Reinhold Hocke (Vorsitzender WaSH  Lions Europa), Uwe Springwald (Vorsitzender Fördergemeinschaft LC Melsungen) Arved Berent (Präsident LC Melsungen 2016/2017), Gerlinde Brandstetter (Vize Governorin Lions Hessen), Wilfried Marställer (Präsident 2018/2019), Dr. Hans-Peter Eisele (Präsident 2017/2018) und Dr. med. Gunter Claus (v.l.). Foto: Reinhold Hocke

Melsungen. Der scheidende Präsident Dr. rer. nat. Hans-Peter Eisele eröffnete der Feierstunde mit der Nationalhymne. Diese Zeremonie ist bei allen größeren nationalen und internationalen Lions Veranstaltung geübte Praxis.

Anschließend verlas E.-Ulrich Bruckmann die ethischen Grundsätze der internationalen Vereinigung (Siehe: http://www.clublions.eu/index.php/about/ethische-regeln-und-ziele). Sichtlich beeindruckt bedankte sich Gerlinde Brandstetter vom Lions Club Borken-Schwalm-Eder für die Einladung. Als Vize Governorin des deutschlandweit größten Distrikts 111 (Deutschland) Mitte Nord (Hessen) mit 132 Clubs und weit über 4.000 Mitgliedern übergab sie im Auftrag des (amtierenden) Governors Gunter Schwind (LC Hanau-Brüder Grimm) nationale und internationale Auszeichnungen an Mitglieder des Melsunger Clubs.

Im Rückblick auf das Jahr unter seiner Führung erwähnte Eisele die herausragenden Ereignisse. Er nannte die Erfolge des Entenrennen, das im ersten Halbjahr 2019 wieder anstehe. Das Stadtmodell auf der Fuldabrücke sei ein Hingucker geworden. Die Übernahme der Renovierungskosten für drei Brückenbauwerke im Friedensdorf Oberhausen sei eine großartige Gemeinschaftsleistung der internationalen Lions-Stiftung (LCIF), des Hilfswerk der Deutschen Lions, des italienischen Partnerclubs ADDA Milanese und der Melsunger Lions. Er berichtete, dass die zum Umwelttag 2017 vom Club gestiftete Trauerweide nunmehr ihren Platz an der Zweipfenningsbrücke gefunden habe (Foto).

Eisele bemängelte, dass es im abgelaufenen Jahr nicht gelungen sei, den Club durch Aufnahme neuer Mitglieder zu verjüngen. Er unterstrich, dass einer Überalterung des Clubs nur entgegengewirkt werden könne, wenn regelmäßig jüngere Frauen und Männer in den Club aufgenommen werden.

Ein besonderen Dank erreichte Björn Schönewald als Clubbeauftragten für Presse und Medien. Dieser hatte über das Jahr verteilt in den lokalen Online- und Print-Medien, aber auch in den regionalen und nationalen Lions-Publikationen in professioneller Weise über das Engagement der Melsunger Löwen berichtet. Eisele gratulierte dem im Club beheimateten Past District Governor Reinhold Hocke für seine erfolgreiche Arbeit im Lions Europa Forum. Hocke sei beim Kongress in Montreux/ Schweiz der Vorsitz der internationalen Arbeitsgruppe über nachhaltige Entwicklung  von Hilfsprogrammen für Wasserversorgung, Sanitäre Einrichtungen und Hygiene übertragen worden.

Vize Governorin Brandstetter ehrte Uwe Springwald (Vorsitzender der Fördergemeinschaft des LC Melsungen) und den abwesenden Dr. Wolfgang  Margraf (langjähriger Sekretär) mit dem Governor Appreciation Award.  Past President Arved Berent und Hans-Peter Eisele erhielten die Auszeichnung für 100 prozentige Anwesenheit bei Clubveranstaltungen. Dr. Gunter Claus und Reinhold Hocke erhielten für ihre Verdienste im Club die Millenniums-Plakette, die von Lions Clubs International zum 100-jährigen Bestehen der Service Organisation gestiftet wurde.

Nach Übernahme der Amtskette erläuterte der neue Präsident Wilfried Marställer sein Programm für das kommende Halbjahr.

Text und Fotos: Reinhold Hocke

 

Brücken für das Friedensdorf

Lions spenden 45.000 Euro für Bauwerkssanierung

Die Melsunger Lions und ihre Begleiter auf einer der Brücken, die durch die Spende saniert werden: Heidrun Bruckmann, Angelika Springwald, Werner und Hanna Valentin, Uwe Springwald, stellvertretender Friedensdorf-Leiter Wolfgang Mertens, Ulrich Bruckmann, Thomas Killmann, Jochen und Edeltraud Kersting, Gunter Schwind und Reinhold Hocke (v.l.). Foto: Björn Schönewald

Die Melsunger Lions und ihre Begleiter auf einer der Brücken, die durch die Spende saniert werden: Heidrun Bruckmann, Angelika Springwald, Werner und Hanna Valentin, Uwe Springwald, stellvertretender Friedensdorf-Leiter Wolfgang Mertens, Ulrich Bruckmann, Thomas Killmann, Jochen und Edeltraud Kersting, Gunter Schwind und Reinhold Hocke (v.l.). Foto: Björn Schönewald

Oberhausen/Melsungen. Angola, Afghanistan, Gambia, Usbekistan und Vietnam sind nur ein paar Beispiele auf der Liste von Kriegs- und Krisengebieten, in denen das Friedensdorf international tätig ist. Noch viel länger ist die Liste der Verletzungen, die Kinder in diesen Ländern erleiden, sowohl physisch als auch psychisch. Wenn ihnen in ihrer Heimat nicht geholfen werden kann, versucht man sie nach Deutschland zu bringen, wo Ihnen das Friedensdorf in Oberhausen ärztliche Hilfe vermittelt, Rehabilitation und neue Zukunftschancen ermöglicht. Seit mehr als 50 Jahren gibt es die Hilfseinrichtung, die sich ausschließlich durch Spenden finanziert. 45.000 Euro, die auf Initiative des Lions Clubs Melsungen generiert wurden, übergab eine Lions-Delegation am 15. Mai.

Die Idee zu dieser Spende war bereits 2013/2014 entstanden. Der damalige Präsident der Melsunger Lions, Ulrich Bruckmann, hatte sie als Aktivität anlässlich des 50-jährigen Clubjubiläums im Jahr 2016 angeregt und war mit seinem Vorschlag auf breite Zustimmung gestoßen. Eine Multidistriktversammlung in Halle gab kurz darauf Gelegenheit, mit dem stellvertretenden Friedensdorf-Leiter Wolfgang Mertens ins Gespräch zu kommen. Auf dessen Einladung hin reiste Ulrich Bruckmann mit seiner Frau Heidrun nach Oberhausen, wo Mertens ihnen das Areal und auch drei baufällige Brücken zu Versammlungsräumen für die Kinder zeigte. Schnell war klar: Das sollte es sein; für die Sanierung der Brücken würde man eine Spende bereitstellen.

Stattliche 20.000 Euro kamen zusammen, die man 2016 im Rahmen der Jubiläumsfeier der Melsunger Lions 2016 symbolisch an das Friedensdorf übergab. Bis zur tatsächlichen Spendenübergabe im Mai diesen Jahres hat sich der Betrag noch mal mehr als verdoppelt. Mit Unterstützung des italienischen Partnerclubs Adda Milanese, des Hilfswerks der Deutschen Lions und der Lions Clubs International Foundation wurde die Spendensumme auf stattliche 45.000 Euro aufgestockt. Zu verdanken sei das nicht zuletzt auch der Hartnäckigkeit des Melsunger Lionsfreunds und Past Distrikt Governors Reinhold Hocke, unterstrich Bruckmann.

Verleihung des Progressive Melvin Jones Fellow: Wolfgang Mertens vom Friedensdorf Oberhausen, der Geehrte Ulrich Bruckmann, Distrikt Governor 111 MN Gunter Schwind und der Vorstandssprecher des Hilfswerks der Deutschen Lions Jochen Kersting (v.l.). Foto: Björn SchönewaldVerleihung des Progressive Melvin Jones Fellow: Wolfgang Mertens vom Friedensdorf Oberhausen, der Geehrte Ulrich Bruckmann, Distrikt Governor 111 MN Gunter Schwind und der Vorstandssprecher des Hilfswerks der Deutschen Lions Jochen Kersting (v.l.). Foto: Björn Schönewald

Begeistert und dankbar zeigte sich Wolfgang Mertens bei der Spendenübergabe, zu der er eine Delegation der Melsunger Lions, den Vorstandssprecher des Hilfswerks der Deutschen Lions Jochen Kersting und Distrikt Governor 111 MN Gunter Schwind begrüßte. „Wir sind in vielfältiger Weise auf Hilfe angewiesen“, erklärte er. Ehrenamtliche aus der ganzen Welt, prominente Fürsprecher wie den japanischen TV-Star Chizuru Azuma, Kliniken, die Betten und Behandlungen kostenlos zur Verfügung stellen und Spender, die Gebäude, Reha-Maßnahmen und Mitarbeiter finanzieren. Die nun erfolgte Spende der Lions helfe sehr; die sanierten Brücken seien künftig wieder sicher für die Kinder und die Freude darüber sei groß.

Die Lions sicherten dem Friedensdorf weiter ihre Unterstützung zu. Jochen Kersting und Gunter Schwind lobten das Engagement der Einrichtung und den Einsatz aller an den Spenden Beteiligten. Für seine Idee und die ausdauernde Umsetzung wurde Ulrich Bruckmann mit einem Progressive Melvin Jones Fellow ausgezeichnet.

Text: Björn Schönewald


 

Lions Club melsungen spendet für schülerhilfe bolivien

Zu Beginn der diesjährigen Mitgliederversammlung übergab Präsident Arved Berent  eine Eintausend-Euro-Spende an die Schülerhilfe Bolivien.

In der kleinen Feierstunde berichtete der Vorsitzende der Hilfe, Dr. med. German Canaviri über die Arbeit des Vereins.

In Bolivien gelte zwar die Schulpflicht, aber in Städten wie Potosi leben viele Menschen noch immer in bitterer Armut, und die Kinder müssten mithelfen, die Familien über die Runden zu bringen. Eine warme Mahlzeit am Tag, Stifte und Hefte für den Unterricht wirkten wie ein Magnet, um die Kinder doch in die Schule zu holen. Die Schülerhilfe Bolivien organisiert in der Stadt Potosi eine Schulverpflegung für Kinder – als Anreiz für einen Schulbesuch. Hier setzt die Schülerhilfe Bolivien an, die 1997 von Dr. med. German Canaviri gegründet wurde. Er stammt aus der Andenstadt und hat viele Jahre in einem örtlichen Krankenhaus als Anästhesist gearbeitet. 

Seit der Gründung des Vereins habe die Schülerhilfe Bolivien 5642 bedürftigen Schüler geholfen, berichtete Canaviri. Die Mahlzeiten sind für viele Eltern ein wichtiger Anreiz, ihre Kinder in den Unterricht zu schicken. Sonst müssten sie zum Unterhalt der Familien beitragen, beispielsweise als Schuhputzer oder durch die Arbeit in den Minen des Cerro Rico. Eine bessere Bildung könnte der Weg aus der Armut sein.

Die Hilfe aus Deutschland stößt in Bolivien auf große Dankbarkeit. Presse und Fernsehen berichten intensiv über die Arbeit. Die Schulen haben sich auch in Briefen bei der Deutsche Botschaft in La Paz überschwänglich bedankt.

Spenden
Um diese humanitäre Hilfe fortzusetzen zu können, ist der Verein kontinuierlich auf Zuwendungen angewiesen: Spendenkonto: DE64 52052154 008000433 bei der Kreissparkasse Schwalm-Eder, Stichwort Schülerhilfe Bolivien.

(v.l.): Helma Wassermann, Dr. Herbert Wassermann, Arved Berent (Präsident Lions Club Melsungen), Dr. med. Ulrike Torunsky-Canaviri, Bernhard Knauf, Dr. med. Uta Haacke, Doris Gildhoff-Knauf, Dr. Wolfgang Margraf Sekretär Lions Club
Melsungen)

 

Endlich geschafft!

Die integrierte Gesamtschule Guxhagen ist die erste nordhessische Bildungseinrichtung, die das Hilfswerk der Deutschen Lions e.V. (HDL) mit dem Lions Quest Qualitätssiegel ausgezeichnet hat.

Am 12. 2. 2015 übergab Lionsfreund E. - Ulrich Bruckmann die Plakette an Schulleiter Thomas Wiegand und Lions Quest Fachlehrerin Sabine Hillwig. Der Lions Club Melsungen  ermöglichte die Zertifizierung.

Zu den Gratulanten zählten Vertreter des Landkreises Schwalm-Eder als Schulträgers, des staatlichen Schulamt Fritzlar, des Lions Distrikt 111 Mitte-Nord (Hessen) mit Governor (elect) Michael Stritter und des Kabinettsbeauftragten für Lions Quest, Bernd Radeck, sowie eine Abordnung der Melsunger Lions mit Präsident Volker Ludwig.

Schüler der Jahrgansstufen fünf bis sieben gaben der Feier einen anspruchsvollen Rahmen.

So fand der über acht-jährige Prozess seinen glanzvollen Abschluss,in dem  40 Lehrerinnen und Lehrer dieser Schule für das Programm „Erwachsen werden“ von Lions International qualifiziert wurden. Die Fortbildungsmaßnahmen hat der Lions-Club Melsungen mit rund € 7.000,00 unterstützt.

Bei der Zertifizierung durch eine Jury aus einer Abordnung des Schulamtes, den Bürgermeistern der Einzugsgemeinden und Mitgliedern der Lions-Clubs Melsungen erzielte die IGS Guxhagen ein sehr gutes Ergebnis. Der Lions-Club Melsungen wird die Fortentwicklung des Programms an dieser Schule weiter begleiten

 

Großer Erfolg für Packmee

Am 10. 12. 2014 konnten wir knapp 50 Pakete gefüllt mit Altkleidern, Haushaltswäsche und Schuhen an Packmee übergeben. Packmee sichtet, sortiert und verkauft die Kleiderspenden und gibt bis zu 50% des Gewinnes an das Hilswerk der deutschen Lions (HDL) weiter. Mit unserer Kleiderspende  versetzen wir das Hilfswerk der deutschen Lions in die Lage bundesweit wichtige, gemeinnützige Aktionen zu unterstützen. Hermes und DHL unterstützen diese Zusammenarbeit mit einem kostenlosen Transport. In unserem Falle war es die Fa. Hermes Versand, mit der wir unsere Spende auf den Weg gebacht haben.

PP Ulrich Bruckmann, VP Ulrich Neudecker und P Volker Ludwig bei Verladen

VP Ulrich Neudecker, PP Ulrich Bruckmann und P Volker Ludwig beim Einladen

 

Lions-Activity im Wildpark Knüll

Am Samstag, 11. Oktober 2014 trafen sich insgesamt  27 Mitglieder der drei Lions-Clubs Schwalmstadt, Homberg (Efze) und Melsungen, um im Wildpark Knüll tätige Hilfe zu leisten. Drei Arbeitsgruppen arbeiteten am Ententeich und an der Erweiterung eines im letzten Jahr begonnenen „Benjeszaunes“ im Bereich einer Arbeitshütte. Nach gut 3 Stunden schweiß-treibender Arbeit, waren alle sehr stolz auf das Geleistete. Wildparkleiter Lionsfreund Dr. Fröhlich dankte den Clubs für die Unterstützung und erläuterte, dass die Umweltpädagogik ein Schwerpunkt ihrer Arbeit sei. Ein ganz besonderes Lob hatten sich die Kinder einiger Helfer verdient, die mit viel Ausdauer, Energie und Freude an der Activity teilgenommen hatten. Umweltpädagogin Sarah Engelbrecht  erläuterte den Kindern am Nachmittag sehr liebevoll ihre Aufgaben in der Umweltpädagogik. Die drei Präsidenten der Clubs Daniel Schote (Schwalmstadt), Michael Sack (Homberg/Efze) und Volker Ludwig (Melsungen) waren sich einig, im nächsten Jahr wieder einen Hege- und Pflegetag im Wildpark Knüll ein- zuplanen, um dieses touristische Juwel unserer Region weiter zu begleiten.


Seite drucken